Was ist das Besondere an der Rehabilitation für Kinder im CIC Wilhelm Hirte?

 

Ganzheitliches Rehakonzept

Das ganzheitliche Rehakonzept umfasst neben den Therapieangeboten (siehe "Ganzeitliches Konzept und Rehafahrplan“) die Möglichkeit, für die Zeit der Rehabilitation direkt auf dem Gelände des CIC mit Ihrem Kind zu wohnen und so kurze Wege zu nutzen. Kleine Kinder können zwischendurch nach ihrem Rhythmus gefüttert und  schlafen gelegt werden. In den Therapiepausen laden der Spielplatz und das Spielzimmer zum Austoben und Spielen auch mit anderen Kindern ein.

Sie haben die Möglichkeit, sich an den Rehatagen ganz auf Ihr Kind zu konzentrieren, da Sie sich weder um den Haushalt noch um Geschwisterkinder kümmern müssen, sondern ganz für Ihr Kind und die Behandlungen da sein können. Das gibt Ihnen Zeit füreinander, aber auch Raum für Gespräche mit anderen Eltern. Nehmen Sie Impulse aus den Therapien mit und probieren Sie Neues aus.

Umfassende Erfahrung 

  • Über 25 Jahre Erfahrung in der CI-Reha
  • Reha für Kinder ab 6 Monate Lebensalter
  • alle CI-Systeme der in Deutschland gängigen Hersteller seit 1990 können angepasst werden
  • Beratung zur und Erprobung von Zusatztechnik (z.B. FM- und Funkanlagen) wird im CIC regelmäßig durchgeführt

Kinder mit besonderem Förderbedarf 

  • Kinder mit Hör- und Sehschädigung
  • Kinder mit Syndromen (CHARGE-Syndrom, DOOR, …)
  • Viel Erfahrung mit Kindern mit tiefgreifenden Entwicklungsstörungen / Kinder mit Autismus-Spektrum-Störung

Besondere Rehaangebote 

  • täglich Termin beim Techniker
  • Psychomotorik
  • Ergotherapie bei Bedarf
  • Therapie mit Tieren
  • Kunstprojekt (Buchbetrachtung und kreatives Gestalten)
  • Musiktherapie
  • Einsatz von Medien in der Hör- und Sprachtherapie
  • Rehabilitation bei einseitiger Ertaubung und (gut) hörendem Gegenohr

Besondere Elternangebote 

  • Familienrehabilitation für CI-tragende Eltern und Kinder mit CI
  • Elterngesprächsrunden
  • Elternfortbildungen
  • Gebärdenschnupperkurse

Besondere Ausstattung 

  • Familien-Wohnhäuser direkt neben dem Haupthaus
  • Zwei Eltern-Kind-Zimmer sind mit Pflegebetten der Fa. KayserBetten [link] ausgestattet und sind mit einem Rollstuhl befahrbar
  • Treppenlift im Hauptgebäude
  • Hervorragend ausgestatteter Psychomotorik-Raum
  • Großzügiges Außengelände mit Spielplatz, Fußballwiese, Tischtennisplatte, Kinderfahrzeugen
  • Großer Sandspielbereich zur Förderung der Sensorik und Motorik
  • Nestschaukel für die basale Stimulation
  • Kletterwand zur Förderung der Koordination und des Gleichgewichtes für die Größeren
  • 2 (Erwachsenen-)Fahrräder mit Kindersitzen zum Ausleihen für Ausflüge in die Eilenriede oder in die Stadt
  • Spiele zum Ausleihen für Schlechtwettertage
  • Zeitschriften für die Eltern
  • Unterbringungsmöglichkeiten für Angehörige in der Nähe

Termine 

  • CI-Café am letzten Donnerstag im geraden Monat von 15:00-17:00 Uhr (Kinderbetreuung optional), offen für alle, wechselnde Themen
  • Eltern-Fortbildungen während der Reha
  • Eltern-Workshop am Wochenende
  • Technik-Workshops für Pädagogen

Besonderes Angebot für Jugendliche:

Hörcamp für jugendliche CI-Träger von 14-17 Jahre
Für eine Woche in den Sommerferien herrscht „Ausnahmezustand“ im CIC, wenn nämlich Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahre ohne Eltern eine Intensivrehawoche bei uns verbringen. Das Rehabilitationsprogramm in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hörzentrum besteht aus Hörtraining einzeln und in der Gruppe, Anpassung der Sprachprozessoren sowie Ausprobieren von Zusatztechnik.

Kommunikation, Sozialverhalten, emotionaler Ausdruck, Selbständigkeit und Motorik / Koordination werden in den jugendlichen Interessen entsprechenden Aktivitäten gefördert. In der Vergangenheit waren dies z. B.: 

Besonderes Team:

siehe Team

Kooperationen: 

  • Enge Zusammenarbeit mit dem Hörzentrum der Medizinischen Hochschule Hannover, kurze Wege bei medizinischen Fragestellungen
  • Wir sind Förderer der Selbsthilfe und arbeiten gerne mit lokalen und überregionalen Selbsthilfevereinigungen zusammen