Kommunikation, Hör- und Sprachförderung

Kommunikatives Verhalten ist die Grundlage sozialen Handelns und damit die Voraussetzung für geistige und emotionale Entwicklung. Hören und Sprechen ermöglicht uns den Aufbau von Sprachkompetenz – und diese zu erreichen ist das Ziel, an dem die Therapeutinnen des CIC im Bereich Hör- und Spracherziehung gemeinsam mit den CI-versorgten Kindern und ihren Eltern arbeiten.

Der erste Schritt der Förderung ist der Aufbau eines kommunikativen Verhaltens. Hier ermutigen wir Sie als Eltern, ihrem Kind vielfältige Kommunikationsangebote zu machen und Verhaltensweisen des Kindes zu deuten und zu verstehen. Lebhafte Stimmmodulation und Sprache, entsprechend der Hör- und der Gesamtentwicklung des Kindes, kommen hier zum Einsatz.

Ihre Bezugstherapeutin aus unserem multiprofessionellen Team (Logopädinnen, Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin und Sprachheilpädagoginnen) begleitet Sie und Ihr Kind von der ersten Anpassung und dem ersten Lauschen bis weit in die Schulzeit und in das Erwachsenenleben hinein. So wird das Einschätzen der Fähigkeiten Ihres Kindes in den Bereichen Artikulation / Lautbildung, Mundmotorik, Wortschatz, Grammatik, Sprachverständnis sowie auditiver Wahrnehmung und Stimmbildung in jedem Alter ermöglicht.

Es ist für uns selbstverständlich, Ihnen und Ihrem Kind entsprechend unserem Leitbild wertschätzend gegenüberzutreten und Ihnen eine (Re-)Habilitationszeit in einem familiären Miteinander zu ermöglichen.

Die unterschiedlichen Qualifikationen unserer Mitarbeiterinnen machen es möglich, die Entwicklung Ihres Kindes aus verschiedenen Blickrichtungen zu beurteilen. Durch die kurzen Wege in unserer Einrichtung können die Therapeutinnen eine direkte Rückmeldung aus der Therapie in die Anpassung geben, um die Einstellung des Cochleaimplantates und damit das Hörerleben Ihres Kindes zu optimieren. Zudem werden bei Bedarf gemeinsam mit unserer Ergotherapeutin Co-Therapien durchgeführt, um für Kinder mit speziellen Bedürfnissen ein angemessenes therapeutisches Setting herzustellen. So behalten wir stets die Gesamtentwicklung Ihres Kindes fachübergreifend im Blick und können gezielt fördern.

Mit unserer langjährigen Erfahrung und therapeutischen Kompetenz bieten wir Ihnen:

  • Differenzierte Kenntnisse über den Ablauf der regulären Hör- und Sprachentwicklung
  • Sprachtherapeutische Arbeit u.a. nach dem natürlich-hörgerichteten Ansatz
  • das Einbinden alternativer Kommunikationsstrategien (z.B. lautsprachbegleitende Gebärden, talker), um Ihrem Kind die Verständigung zu erleichtern oder zu ermöglichen und gehörlose Eltern adäquat einzubeziehen
  • Elternberatung (unsere Therapie wird für Sie transparent!)
  • regelmäßige Durchführung standardisierter Testverfahren zur Beurteilung des Sprachentwicklungsstandes Ihres Kindes
  • gegebenenfalls Erkennen zusätzlichen Förderbedarfs und das Einleiten spezieller Fördermaßnahmen am Heimatort
  • ein kontinuierlicher Austausch mit den Therapeuten und Pädagogen Ihres Kindes am Heimatort durch Pendelhefte sowie persönlichen Kontakt per Email oder Telefon
  • differenzierte Entwicklungsberichte