FAQ – Kinderrehabilitation

  • Wie ist der allgemeine Ablauf der Reha im CIC Wilhelm Hirte?

    Vorgespräch
    Nach Abschluss der Voruntersuchungen in der Medizinischen Hochschule Hannover haben Sie die Möglichkeit, das CIC und die Rehabilitation kennenzulernen. Melden Sie sich bitte bereits vor Ihrem Termin in der MHH bei Fr. Dr. Eßer-Leyding: esser-leyding[at]hka.de 
    Eltern, deren Kinder an einer anderen Klinik implantiert werden oder wurden und die die Rehabilitation im CIC Wilhelm Hirte nutzen möchten, melden sich bitte ebenfalls  bei Fr. Dr. Eßer-Leyding (esser-leyding@hka.de) oder im Sekretariat (cicsek@hka.de, Tel. 0511-90959-0).

    Basistherapie
    Die Basistherapie umfasst einen Zeitraum von 2,5 bis drei Jahren. Die Erstanpassung geschieht im Rahmen eines 4-5tägigen Aufenthaltes. Die folgenden Termine von in der Regel drei Tagen werden dann mit Ihnen abgesprochen.

    Ablauf nach der Erstanpassung
    Wir empfehlen in den ersten 4-6 Monaten monatlich dreitägige Aufenthalte im CIC, da erfahrungsgemäß in dieser Zeit die Gewöhnung an den neuen Höreindruck rasch verläuft und diese Zeit gut genutzt werden kann.
    Nach den ersten 4-6 Monaten entscheiden wir mit Ihnen als Eltern gemeinsam, in welchen Abständen Ihr Kind von nun an unser Angebot nutzt.
    Die Termine für Ihre Aufenthalte geben nicht wir vor, sondern können von Ihnen unter Berücksichtigung Ihrer familiären oder beruflichen Situation im Sekretariat vereinbart werden.

  • Was ist das besondere an der Rehabilitation für Kinder im CIC Wilhelm Hirte?
    Das CIC Wilhelm Hirte arbeitet mit einem ganzheitlichen Rehakonzept.
    Unser ganzheitliches Rehakonzept umfasst neben den Therapieangeboten  die Möglichkeit, für die Zeit der Rehabilitation direkt auf dem Gelände des CIC mit Ihrem Kind zu wohnen und so kurze Wege zu nutzen. Kleine Kinder können zwischendurch nach ihrem Rhythmus gefüttert und  schlafen gelegt werden. In den Therapiepausen laden der Spielplatz und das Spielzimmer zum Austoben und Spielen auch mit anderen Kindern ein.
    Ihr Kind hat täglich einen Termin in der Hör- und Sprachtherapie und bei einem Techniker. Zusätzlich erhält jedes Kind Psychomotorik und kann an der wöchentlich stattfindenden Tiertherapie, Kunsttherapie und Musiktherapie teilnehmen.
    Bei Bedarf bieten wir für Ihr Kind auch Ergotherapie an.
    Sie haben die Möglichkeit, sich an den Rehatagen ganz auf Ihr Kind zu konzentrieren, da Sie sich weder um den Haushalt noch um Geschwisterkinder kümmern müssen, sondern ganz für Ihr Kind und die Behandlungen da sein können. Das gibt Ihnen Zeit füreinander, aber auch Raum für Gespräche mit anderen Eltern. Nehmen Sie Impulse aus den Therapien mit probieren Sie Neues aus.

  • Wie erfolgt die Anreise in das CIC Wilhelm Hirte?
    Die Anreisemodalitäten (Uhrzeit, Zugang zu den Wohnhäusern) bitten wir persönlich, telefonisch oder per E-Mail mit den Kolleginnen im Sekretariat abzustimmen.
    Mit dem Auto
    Navigationssystem: „Gehägestr. 28“ oder „Gehägestr. 28-30“, 30655 Hannover. (Achtung: Es gibt noch eine Alte Gehägestr. und Am Gehäge. Manche Navis entscheiden sich für diese, da sie mit A beginnen. Richtig ist jedoch nur „Gehägestr.“!)
    A7 aus Richtung Kassel kommend Abfahrt A37/B6 Richtung Messe auf Messeschnellweg, Kreuz Seelhorst auf Schnellweg bleiben, dann Abfahrt Medizinische Hochschule zum Weidetorkreisel, 3. Ausfahrt linke Spur bis Ampel, dann 2 mal links fahren in die Gehägestraße zum CIC.
    A7 aus Richtung Hamburg bis Abfahrt Kreuz Hannover Ost, auf A37 Richtung Messe (Messeschnellweg), Abfahrt Medizinische Hochschule zum Weidetorkreisel, 1. Ausfahrt linke Spur bis Ampel, dann 2mal links fahren in die Gehägestraße zum CIC.
    A2 aus Richtung Dortmund bis Kreuz Hannover Buchholz auf A37 Richtung Messe, Abfahrt Medizinische Hochschule (Weidetorkreisel), 1. Ausfahrt linke Spur bis Ampel, dann 2mal links fahren in die Gehägestraße zum CIC. A2 aus Richtung Berlin ebenfalls bis Kreuz Hannover Buchholz, dann den selben Weg.
    Mit dem Zug und/oder öffentlichen Verkehrsmitteln:
    Von Hannover Hauptbahnhof zur U-Bahn Linie 3 (Richtung Altwarmbüchen), 7 (Richtung Paracelsusweg oder Schierholzstraße) oder 9 (Richtung Fasanenkrug) bis Haltestelle Klingerstraße. Dann weiter zu Fuß in die Klingerstr. einbiegen (in Fahrtrichtung rechts) und bis 2. Ampel laufen, dann Straße überqueren, ca. 100 Meter nach rechts gehen und dann links in die Gehägestraße gehen (ca. 800 Meter zum CIC). Fußweg ca. 20 min. 

  • Wie erfolgt die HNO-medizinische Versorgung während der Reha im CIC?
    Die HNO-medizinische Betreuung erfolgt im Deutschen Hörzentrum (DHZ)  der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) für alle Patienten, die dort operiert wurden, ansonsten an der jeweils operierenden Klinik.
    Während der Rehabilitationsaufenthalte erfolgen regelmäßige Vorstellungen zum ärztlichen Konsil im DHZ. Die Nähe zwischen CIC und DHZ ermöglicht auch jederzeit kurzfristige Termine bei Bedarf. Da sich das CIC Wilhelm Hirte an einem anderen Standort als die MHH befindet, wird Ihnen bei Bedarf ein Taxi für die Termine in der MHH/ im DHZ auf Kosten des CICs bereitgestellt.
    Sollte Ihr Kind während Ihres Aufenthaltes im CIC anderweitig erkranken, kann das Kind im  Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT behandelt werden.

  • Wo werden mein Kind und ich während des Aufenthaltes wohnen? 
    Auf dem Gelände des CIC Wilhelm Hirte gibt es drei Patientenwohnhäuser mit jeweils 7 Eltern-Kind-Zimmern, sodass Sie zu den Therapien nur kurze Wege haben. Jedes Zimmer ist mit  2 normalen Betten und einem Gitterbett für Kleinkinder ausgestattet. Zusätzlich gibt es in jedem Wohnhaus eine vollausgestattete Küche und einen Gemeinschaftsraum mit ausreichend Hochstühlen.
    Zwei Eltern-Kind-Zimmer sind mit Pflegebetten der Fa. KayserBetten ausgestattet und sind mit einem Rollstuhl befahrbar.
    Auf dem großzügigen Außengelände des CICs Wilhelm Hirte gibt es einen Spielplatz mit großem Sandspielbereich zur Förderung der Sensorik und Motorik, einer Nestschaukel für die basale Stimulation, verschiedene Spielgeräte und eine Kletterwand zur Förderung der Koordination und des Gleichgewichtes. Des Weiteren gibt es eine Fußballwiese, eine Tischtennisplatte und verschiedenste Kinderfahrzeuge wie Laufräder, Fahrräder, Roller. 

  • Mein Kind hat spezielle Ernährungsgewohnheiten/ Lebensmittelallergien. Inwiefern wird dies berücksichtigt?
    Spezielle Ernährungsgewohnheiten und Lebensmittelallergien finden natürlich Berücksichtigung. Bitte informieren Sie uns beim Vorgespräch, ansonsten spätestens eine Woche vor Anreise über Telefon oder E-Mail. 

  • Muss ich mir für die Reha meines Kindes frei nehmen?
    Für die Reha Ihres Kindes müssen gesetzlich versicherte Eltern keinen Urlaub nehmen. Die Reha ist für Ihr Kind medizinisch notwendig, sodass Sie hierfür von Ihrem Arbeitgeber von der Arbeit freigestellt werden müssen und Lohnersatz von der Krankenkasse erhalten. Näheres erfahren Sie von Ihrer Krankenkasse. 

  • Darf die Begleitperson meines Kindes während des gesamten Rehazeitraumes wechseln?
    Eine kontinuierliche Begleitperson während des gesamten Rehazeitraumes ist nicht notwendig. Zu den verschiedenen Rehaterminen im Jahr können wechselnde Begleitpersonen (z. B. abwechselnd Vater oder Mutter) das Kind begleiten. Wichtig ist uns, dass die Begleitpersonen dem Kind sehr vertraut sind und sich gut austauschen. 

  • Ich habe (weitere) Kinder, die nicht anderweitig betreut werden können. Kann ich Geschwisterkinder mitnehmen?
    Geschwisterkinder können NUR in Ausnahmefällen mitkommen. Wir bitten dies persönlich per Mail oder telefonisch direkt mit Fr. Dr. Eßer-Leyding abzustimmen.
    Über die Möglichkeiten der Kinderbetreuung zu Hause (auch ggf. durch ein Elternteil) informiert Sie ihre (gesetzliche) Krankenkasse. 

  • Ich bin selbst mit einem CI versorgt/Ich habe bereits ein Kind mit CI. Gibt es die Möglichkeit, dass die Reha jeweils parallel stattfindet?
    Das CIC bietet die Möglichkeit einer Familienrehabilitation an. Zum gleichen Zeitraum finden die Reha des Kindes und die Reha des CI-versorgten Elternteils statt.
    Familien mit mehreren CI-versorgten Kindern sollten für jedes Kind eine Begleitperson mitbringen, damit Sie als Eltern ihr Kind in die Therapien begleiten können. 

  • Erhalte ich für mein Kind während des gesamten Rehazeitraumes einen festen Ansprechpartner in der Sprachtherapie und Technik?
    Das CIC arbeitet in der Sprachtherapie mit einem Bezugstherapeutensystem. Jedes Kind erhält eine Bezugstherapeutin, die das Kind während der gesamten Reha begleitet.
    In der Technik wird nicht allgemein mit einem Bezugssystem gearbeitet. Soweit es möglich ist, geht Ihr Kind aber immer zur selben Fachkraft. Da unser Team sehr klein ist, stehen alle Techniker im engen Austausch, sodass ein Wechsel problemlos möglich ist.

  • Mein Kind ist mehrfachbeeinträchtigt. Ist eine Reha im CIC möglich?
    Eine Reha im CIC Wilhelm Hirte ist ebenfalls für mehrfachbeeinträchtigte Kinder möglich. In den Patientenwohnhäusern sind zwei Eltern-Kind-Zimmer mit Pflegebetten der Fa. KayserBetten ausgestattet und mit einem Rollstuhl befahrbar.
    Im Haupthaus, in dem die Therapien stattfinden, gibt es einen Treppenlift, sodass Sie alle Therapieräume erreichen können.
    Zusätzlich erhalten Kinder mit besonderem Förderbedarf Ergotherapie und Psychomotorik in Einzelsitzungen.